Endlich Nichtraucher werden! Gesund Abnehmen! Blockaden lösen! Entspannung und Stressabbau! Besser schlafen! Leichter lernen! Lampenfieber und Prüfungsangst besiegen! Mehr Selbstbewusstsein! Gute Entscheidungen finden!
 Endlich Nichtraucher werden!          Gesund Abnehmen!          Blockaden lösen!            Entspannung und Stressabbau!          Besser schlafen!             Leichter lernen!          Lampenfieber und Prüfungsangst besiegen!        Mehr Selbstbewusstsein!          Gute Entscheidungen finden!  

Blog- Artikel

13.10.2016

Rückfällig geworden? Wieder angefangen mit Rauchen?

Die gute Nachricht:

Mit nur einer Sitzung zur Auffrischung ist alles wieder okay. 

 

Du warst schon eine ganze Weile Nichtraucher und mit Recht stolz darauf, dass du es geschafft hattest. Ein Rückfall war keinesfalls vorgesehen und auch nicht zu erwarten!

Dann ist es doch passiert!

Gründe für einen Rückfall gibt es viele: Stress, Streit, Probleme, Langeweile, Unbedachtheit- besonders in Zusammenhang mit Alkohol.

Konkrete Beispiele können sein: Jobverlust, Auseinandersetzungen mit dem Partner/ der Partnerin, Überforderungsgefühle...

Die Gefahr rückfällig zu werden, ist in solchen Situationen besonders groß.

Hat doch früher die Zigarette (vermeintlich) so oft dazu geführt, dass man sich besser fühlt.

Schon ist der Rückfall passiert! Die Folge davon ist, sich schlecht zu fühlen, sich selbst für einen Versager zu halten, weil man wiedermal schwach geworden ist.

Aber hey, das ist doch einfach nur menschlich! Wirklich niemand hat immer alles im Griff!

Und in ein altes Suchtverhalten zurückzufallen passiert so schnell.

 

Die gute Nachricht ist jedoch:

Wenn du es schon einmal geschafft hast mit Hypnose rauchfrei zu werden, dann ist die Chance sehr hoch, dass du es wieder schaffst!

Und dazu genügt nur 1 Sitzung zur Auffrischung.

 

RAUCHEN AUFHÖREN? KANNST DU!

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • tallerisbe.exblog.jp (Mittwoch, 10. Mai 2017 11:27)

    Glad to be one of many visitors on this awesome internet site :
    D.

30.06.2015

Umschalten auf Glück in wenigen Sekunden...

 

Vor einigen Jahren hatte ich selbst ein Coaching bei einem bekannten Mentaltrainer.

Er stellte mir die Frage, ob ich denn wüsste wie „glücklich sein“ geht bzw. ob ich das überhaupt jemals gelernt hätte.

Das war eine gute Frage!

 

Was heißt das überhaupt „glücklich sein“?

Was muss man tun, um glücklich zu sein?

Kann man das eigene Glück steuern oder gar irgendwie erzeugen?

Was ist die Voraussetzung für Glück?

Wie fühlt es sich an glücklich zu sein?

 

Fangen wir doch am besten mit der letzten Frage an!

Wie wir uns fühlen, wenn wir glücklich sind, wissen wir doch, oder?

Wie wäre es zum Beispiel mit fröhlich… leicht… erfüllt… quietschvergnügt…

voller Freude… zum Abheben… ein breites Grinsen im Gesicht (oder die eher introvertierte Variante: ein kleines Lächeln)…

und jetzt kommt’s:  einfach dankbar…

 

Kann man diese Gefühle denn selbst erzeugen?

Freude?- schwierig. Leichtigkeit? – auch schwer. Vergnügen? – wie denn?

 

Aber eines gibt’s, das wir selbst erzeugen können- in wenigen Sekunden:

Dankbarkeit!

Und genau das war die Antwort:

Wenn ich Dankbarkeit empfinde, bin ich glücklich!

So einfach ist das.

 

Wie erzeuge ich nun Dankbarkeit?

Ich brauche mir nur kurz Gedanken darüber zu machen, was ich alles in meinem Leben habe, wofür ich allen Grund habe zu danken.

Ein paar Beispiele gefällig?

Wie wäre es mit so simplen Dingen wie

  • ein Dach überm Kopf
  • genug Essen und Trinken
  • Kleidung (schicke sogar)
  • Gesundheit, Beweglichkeit, alle fünf Sinne
  • Frieden, Wohlstand, Sicherheit
  • Familie, Freunde, Partner
  • Arbeit, Geld
  • Sonnenschein, Natur, meist ein mildes Klima
  • usw. usw.

Wir wissen alle, dass es soooo viele Menschen auf der Welt gibt, die das nicht oder nur teilweise haben.

 

Also stellen wir uns doch einfach die Frage:

Wofür bin ich jetzt gerade dankbar?

 

Wenn wir uns ein bisschen Mühe geben, finden wir bestimmt sehr schnell etwas, was uns ein Lächeln ins Gesicht zaubert!

 

Was passiert dann? Wenn wir es zulassen, breitet sich dieses gute Gefühl der Dankbarkeit  in uns aus.

 

Ergebnis: Wir sind glücklich!!!

 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.

11.03.2015

Überfordert? Den "normalen" Anforderungen des Lebens nicht gewachsen? Oder besonders empfindsam? Vielleicht gar "hochsensibel"?

In der letzten Zeit fällt es mir zunehmend auf, dass Menschen in meine Praxis kommen, die sehr schlecht von sich selbst denken. Hintergrund ist, dass sie sich nicht für 'in Ordnung' halten, weil sie sich all den Anforderungen unseres modernen Lebens nicht richtig gewachsen fühlen.

Sie halten sich für zu zart besaitet, nicht stressresistent - letztlich für zu schwach. Das wirkt sich natürlich gravierend auf ihr Selbstwertgefühl aus.

Vor einigen Wochen bin ich auf folgenden Link über Hochsensibilität gestoßen, der eine interessante Erweiterung der Sicht auf diese Probleme bietet. Vielleicht auch interessant für Sie?

 

http://www.wdr5.de/sendungen/leonardo/hochsensibilitaet100.html

 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.

06.01.2015

Neues Jahr- neue Vorsätze!!! Und schon wieder gescheitert?

Woran liegt das?

Auch wenn Sie ein Ziel wirklich erreichen wollen - z. B. mit dem Rauchen aufhören, endlich Abnehmen, mehr Sport treiben usw.- 
heißt das noch lange nicht, dass Sie das auch können!
Sie können sich bewusst für Ihr Ziel entscheiden, doch gesteuert werden wir alle vom Unterbewusstsein.
Solange Bewusstsein und Unterbewusstsein sich nicht einig sind, können Veränderungen nicht gelingen!
Wenn Sie z. B. die bewusste Entscheidung treffen mit dem Rauchen aufzuhören, unterbewusst aber immer noch denken:
"Eigentlich will ich das Rauchen gar nicht lassen. Es tut mir doch gut. Ich kann mich so schön entspannen und den Alltag mal für 5 Minuten vergessen."
Was meinen Sie, wer wird gewinnen? Ihr Verstand oder Ihr Unterbewusstsein? Ja, richtig- das Unterbewusstsein, unsere Schaltzentrale.
Wie oft haben Sie diese Erfahrung schon gemacht? 
Sind Sie sauer auf sich selbst, weil Sie es wieder nicht geschafft haben?
Hier kann Hypnose ansetzen- Mit diesem Werkzeug können Sie Ressourcen aktivieren, Fähigkeiten entwickeln, 
und Kräfte aktivieren, um ihr Ziel zu erreichen. Plötzlich schaffen Sie etwas, was sie vorher nie
erreichen konnten.
Im Sport und bei erfolgreichen Menschen ist immer wieder von der 'mentalen Stärke' die Rede.
Welche Dinge konnten Sie bisher nicht umsetzen und können Sie mithilfe von Hypnose erreichen?
Über die Hypnose kann man auf Kräfte zugreifen, von denen Sie bisher nicht wussten, dass Sie
solche Fähigkeiten haben. Lassen Sie sich bei der Erreichung Ihrer Ziele helfen! Viel Erfolg!

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.

15.10.2014

Liebe Deinen "inneren Schweinehund"!

 

WARUM Du das tun solltest? Lass es mich erklären.

 

Kennst Du auch folgende Situationen?

 

Du nimmst Dir vor, endlich mehr Sport zu treiben bzw. überhaupt damit anzufangen…

Du willst Dich endlich gesünder ernähren…

Du willst ungeliebte Aufgaben nicht länger vor Dir herschieben…

 

Du fasst einen Entschluss, hast ein neues Ziel, Deine Motivation ist total hoch.

Vielleicht erzählst Du sogar anderen Personen in Deinem Umfeld von Deinem Vorhaben.

Alles wunderbar!

Doch oft schon nach kurzer Zeit fällt es Dir immer schwerer durchzuhalten, Dein Ziel rückt plötzlich immer weiter weg.

In Deinem Inneren nimmst Du ständig Streitgespräche wahr:

„ich will..., ich sollte…, ich muss doch…“ gegen „das muss ja nicht gleich sein…, geht auch später…, mach ich morgen…“.

Dein ganzes Denken und Verhalten ist von einem stetigen Hin und Her bestimmt.

Du befindest Dich mitten drin in einem inneren Konflikt und Dein Stresspegel steigt.

 

Schaffst Du es etwa wieder nicht, Dein Vorhaben umzusetzen?

Du fühlst Dich einfach nur mies.

 

Wer ist schuld an diesem Dilemma?

 

Also irgendjemand muss ja die Schuld dafür tragen und wer kommt hierfür infrage?

Wer schon? Dein „innerer Schweinehund“!

Immer wieder sorgt er dafür, dass Du gerade heute nicht vom Sofa runter kommst… Dich nicht in Bewegung setzt… dass Du lieber faul bist…

Du denkst:  “Wenn es diesen Bremsklotz nicht gäbe, hätte ich schon viel mehr erreicht!“

Du fragst Dich: „Wie kann ich nur meinen „inneren Schweinehund“ bekämpfen…, überwinden…,  austricksen…, ignorieren…?

 

Umdenken- bitte!

 

Stopp!  An dieser Stelle lade ich Dich zu einer völlig anderen Sichtweise ein!

Stell Dir einfach einmal vor, Du hast ganz verschiedene Anteile Deiner Persönlichkeit in Dir.

Jeder dieser Anteile für sich erfüllt eine Aufgabe. Man kann diese Teile auch als „Rollen“ bezeichnen, die Du im Leben spielst. Stell sie Dir vor wie Dein inneres Team.

Diese Teile kannst Du anhand von verschiedenen Verhaltensweisen an Dir selbst und auch an anderen wahrnehmen.

Einige mögen wir, andere lehnen wir ab.

Wenn Du ein Mann bist, hast Du sowohl den „Held“ als auch das „Kind im Manne“ in Dir, nicht wahr?

Als Frau bist Du mal die „beste Freundin“ oder auch mal die „Zicke“.

Jeder der Aspekte Deiner Persönlichkeit ist einfach ein Teil von Dir!

 

Was tut Dein „ innerer Schweinehund“ für Dich?

 

Im NLP (neuro-linguistisches Programmieren) geht man davon aus, dass jeder „Anteil“ eigene Verhaltensweisen hervorbringt, die eine positive Funktion im Leben erfüllen.

Anders ausgedrückt: Hinter jedem Verhalten steht eine positive Absicht.

In der Psychologie spricht man auch von einem sekundären Gewinn.

 

Was hat das nun alles mit Deinem „inneren Schweinehund“ zu tun?

Frag Dich doch mal, welche positive Absicht könnte er wohl haben? Warum ist er wichtig für Dich?

Kann es nicht sein, dass er die Aufgabe hat, dafür zu sorgen, dass es Dir einfach nur gut geht?

Er stellt zum Beispiel für Dich sicher, dass Du Dir immer mal wieder eine Pause oder ein wenig Ruhe und Entspannung gönnst, weil das für Deine Gesundheit wichtig ist. 

Und er erfüllt seine Aufgabe treu und zuverlässig. Das ist doch toll, oder?

Zum Dank haben wir diesem wichtigen Anteil in uns nicht gerade eine wohlwollende Bezeichnung verpasst, stimmt’s? 

Dein „innerer Schweinehund“ hat Deine Akzeptanz genauso verdient, wie Deine anderen Persönlichkeitsanteile.

Er erfüllt eine absolut lebenswichtige Aufgabe für Dich.

 

Was kannst Du tun?

 

Doch nun zurück zur Ausgangssituation.

Du hast also einen „Anteil“ in Dir, der Dich ein bestimmtes Ziel erreichen lassen will, weil es gut für Dich ist. Und Du hast deinen „inneren Schweinehund“, der genauso nur Gutes für Dich will.

Was meinst Du, was passiert, wenn Du einen dieser „Anteile“ Deines inneren Teams  unterdrücken oder bekämpfen willst? Wer sollte denn gewinnen? Wie würde ein „Sieg“ aussehen?

Die Antwort ist: Du kämpfst gegen Dich selbst.   

Wir können einen Kampf gegen uns selbst niemals gewinnen!  

 

Was ist die Alternative? Wie könnte die Lösung dieses Dilemmas aussehen?

 

Erkenne für Dich an, dass beide Anteile eine positive Aufgabe für Dich erfüllen.

Sorge dafür, dass sich die beiden Anteile nicht weiter bekämpfen.

 

Wenn Dich Dein „innerer Schweinehund“ daran hindert, Dein aktuelles Ziel zu erreichen, braucht er eine  Alternative,  um seine Aufgabe zu erfüllen.

 

Überlege Dir, wie Du sicherstellen kannst, dass Dein Grundbedürfnis nach Entspannung und  Wohlbefinden erfüllt wird.

Plane ganz bewusst Zeit dafür ein.

Wenn Sich dann Dein „innerer Schweinehund“ im unpassenden Moment wieder meldet, sag „Hallo“ zu ihm und mach ihm klar, dass er zu einem anderen Zeitpunkt dran ist.

Und wenn Du schon mit ihm sprichst- vielleicht gibst Du ihm sogar einen anderen Namen? J

 

Probier’s aus!

 

Liebe Deinen „inneren Schweinehund“!           30.10.2014

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.

15.09.2014

Wie gestresst sind Sie? Ein kleiner Stress-Test...

 

Stress ist allgegenwärtig. Es gibt wohl kaum noch jemand, der nicht zumindest hin und wieder gestresst ist. Ist Stress nur ein kurzfristiger Zustand, schadet er nicht. Gelegentlicher Stress ist sogar positiv und wirkt leistungssteigernd. Beim Nachlassen der Gefahr oder der Stress-Situation lassen auch die Stress-Reaktionen des Körpers wieder nach. Gefährlich wird es allerdings, wenn aus dem kurzfristigen Stress-Gefühl ein dauerhafter Stress wird. Hält diese Dauerbelastung über Tage, Wochen, Monate oder gar Jahre an, kann das die Leistungsfähigkeit einschränken und sich negativ auf die Gesundheit auswirken. Damit Stress keine gesundheitlichen Schäden anrichtet, muss nach einer Stressphase immer wieder eine Erholungsphase folgen. Wenn der Körper dauernd in Alarmbereitschaft ist, brennt der Mensch aus und wird krank.

Sind Sie auch betroffen? Wie gestresst sind Sie?

Kleiner Stresstest: Beantworten Sie sich die folgenden Fragen! Ist Ihre Antwort auf mehrere dieser Fragen ein „Ja“, dann wissen Sie, dass Sie dringend für einen entsprechenden Ausgleich sorgen sollten: Ihrer Gesundheit und Leistungsfähigkeit zuliebe! Und natürlich auch für die Menschen in Ihrem Leben, die Sie lieben.

Los geht’s!

  • Können Sie schlecht einschlafen und/oder wachen nachts häufiger auf?
  • Sind Sie tagsüber oft müde und erschöpft?
  • Können Sie sich nicht mehr entspannen, sondern stehen ständig unter Strom? Haben Sie Probleme, abends oder am Wochenende abzuschalten?
  • Reagieren Sie gereizt und aggressiv, wenn etwas nicht so läuft, wie geplant?
  • Leiden Sie häufig unter Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Verspannungen, einem nervösen Magen oder Herzklopfen?
  • Trinken Sie am Tag mehr als drei Tassen Kaffee? Rauchen Sie?
  • Neigen Sie im Augenblick zu kleinen Ungeschicklichkeiten oder verlegen bzw. vergessen wichtige Dinge?

Wie sieht Ihr Ergebnis aus? Mehrere „Ja“s?

Dann werden Sie aktiv! Suchen Sie nach einem Ausgleich!

Vielleicht finden Sie für sich eine Entspannungsmethode, die zu Ihnen passt?

Oder Sie probieren mal etwas Neues aus?

Ganz gleich, was es ist: Planen Sie diesen Termin fest in Ihren Terminkalender ein! Gleich!

 

14.09.2014

 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.

 

Etwas ganz Besonderes!!!

 

Verschenken Sie das
"leicht-frei-gut"-Gefühl!

 

Neu: Gutscheine im Shop

 

Gleich hier bestellen!

Herr D. S. aus Plauen: Raucherentwöhnung
(04.04.2017)

Seit einiger Zeit hatte ich den Entschluss gefasst, mit dem Rauchen aufzuhören...

Hier weiterlesen!

BLOG

neuester Artikel: 

Rückfällig geworden?
Wieder angefangen mit Rauchen? Die gute Nachricht...

Lesen Sie hier weiter:

Infos und Terminvereinbarung unter

 

+49 3741 7401813 oder 

+49 176 41 55 68 34

 

oder nutzen Sie das Kontaktformular


Anrufen

E-Mail

Anfahrt